Markneukirchen II behauptet sich gegen Reichenbach II

Markneukirchen II  -  Reichenbach II      5 : 3

 

Vor gut einem Jahr gastierte Reichenbachs erste Mannschaft in Markneukirchen, daran erinnern wir uns besonders gern. Dieses Jahr war es „nur“ die Zweite. Vom Papier her eine relativ klare Sache für uns. Bis auf Brett 1 und 2 haben wir die besseren DWZ. So überraschten die Niederlagen an eben diesen Brettern auch nicht. Sie waren jedoch nicht zwingend der höheren DWZ der Reichenbacher geschuldet als vielmehr den Weihnachtsfeiern, welche am Vorabend stattfanden und sich wohl bis in die Morgenstunden erstreckt haben sollen. Florian stand schon nach ca.8 Zügen auf Verlust gegen Jürgen Perlitz. Jochen schaffte es etwas länger gegen Frank Hochmuth. Ich werde über die Anordnung eines Alkoholverbots ab 24 Uhr nachdenken bzw. eine Mindestruhezeit von sechs Stunden vor dem Punktkampf !!!!! Frank Dreier kam für Karl-Heinz Vogel in die Mannschaft, die Dritte hatte ja frei. Seinem noch sehr jungen Gegner Andre Werle nahm Frank einen ganzen Turm ab, das war’s natürlich. Die erste Null war ausgebügelt. Klaus hatte es da schon schwerer gegen einen weiteren Nachwuchsspieler, Kevin Weber. Klaus führte die schwarzen Steine und ließ sich in der Eröffnung ganz schön einschnüren. Aber Klaus konnte sich aus der Umklammerung befreien und die Partie drehen. Ich weiß nicht ob ein Fehler die Partie beendete, jedenfalls war Klaus glücklich über den Punkt. Die zweite Null ausgebügelt. Benno sitzt ja meistens neben mir. Das ist nichts für Herzschwache. Da sind mehrere Figuren gefesselt. Die Dame steht im Abzug und Benno rochiert in aller Seelenruhe. Sein Kommentar hinterher: “Was denn, war doch nichts los,“ entsprach wohl der Wahrheit. Er fand zu seinem Spiel und war nicht mehr zu bremsen. Der junge Reichenbacher Alexander Damisch versuchte es noch mal mit einem Remisgebot aber Benno lehnte dankend ab. Seine Mehrfigur gab er wieder und gewann die Partie durch 2 verbleibende Mehrbauern. Das nenn ich Übersicht. Nun lagen wir 3:2 vorn. Ralf hatte sich schon mit einem Remis angefreundet. Ein Endspiel mit jeweils 4 Bauern, Turm und gleichfarbigen Läufern, schien nur remis zu sein. Da beging Jan Hohmuth den entscheidenden Fehler. Er tauschte die Türme. Ralfs Bauern standen auf den richtigen Feldern, die des jungen Gegners auf den angreifbaren. Er wusste aber gleich was er falsch gemacht hatte. Das war das 4:2. Ich quälte mich so durch die Partie. Mein Gegner Erhard Müller spielte auf Abtausch, dem ich mich nur bedingt entziehen konnte. Als ich endlich einen Bauern gewonnen hatte, übersah ich einen Bauernzug meines Gegners, der damit die Partie remis halten konnte. Der Mannschaftssieg war sicher gestellt, das zählt. Daraufhin einigten sich Karlheinz S. und Roberto Grabe ebenfalls remis. Karlheinz wurde nach eigener Aussage ganz schön „in Schach“ gehalten. Glücklicherweise fand der Reichenbacher nicht immer die beste Fortsetzung, so konnte Karlheinz schließlich Ausgleich erreichen.

 

Fazit: Kompliment an die jungen Reichenbacher, trotz der Niederlagen gut gespielt !

Wir behaupten noch Tabellenplatz 3, die Gegner werden nicht leichter.

 

PS: Gratulation an die Klingenthaler, ihr seid so stark!!


2 Responses to Markneukirchen II behauptet sich gegen Reichenbach II

  1. Hiemisch, Matthias says:

    Danke für die Gratulation und re! Ihr seid auch stark. Haltet den Podestplatz!!!
    Vielleicht geht auch etwas gegen die Zwickauer. Uns habt Ihr ja auch ins Schwitzen gebracht. Gruß und viel Erfolg für das Restprogramm.
    Vielleicht sehen wir uns zum Weihnachtsblitz im Bauernhof.
    Matthias (ich denke auch im Namen aller Klingenthaler und Kraslitzer)

  2. Matthias Hiemisch says:

    Glückwunsch zum vorläufigem Vizemeister.
    Gruß aus Klingenthal