Istvan Lampert ist nicht mehr

image_pdfimage_print

Am vergangenen Donnerstag während des monatlichen Blitzturnieres hörte das Herz von unserem Stefan auf zu schlagen.

Wieder lässt uns diese Nachricht mit tiefer Betroffenheit und Anteilnahme für seine Familie zurück.
Stefan fand erst spät in den Schachverein, aber es zeichnete ihn eine große Liebe zum Spiel und eine entschlossene Kämpfernatur aus.
Wenn man ihn in Bad Elster in seinem Geschäft für ungarische Spezialitäten besuchte, wurde man schnell ins Hinterzimmer zu einer Partie Schach gebeten. Selten ging man dann ohne eine kleine Aufmerksamkeit nach Hause. Oft unterstützte er auch mit Sachpreisen unser Osterblitz oder das Weihnachtsblitz.
Seit er an unseren Vereinsabenden teilnahm, verbesserte er stetig sein Spiel, entwickelte sich zu einer Stütze zuerst in der dritten und dann in der zweiten Mannschaft. Nie war er verdrießlich, wenn er eine Partie verlor, vielmehr wollte er es schnell in einer neuen Partie besser machen: “Komm, spieln wir noch eine.”
Zu gerne würden wir noch eine Partie mit ihm spielen.

5 Kommentare

  1. Vielen lieben Dank für diesen Nachruf auf Istvan. Genau wie Sie ihn in seinem kleinen Geschäft in Bad Elster beschrieben, habe ich es auch erleben dürfen. Sein lebenslustiges und stets freundliches Wesen hatten auf mich eine so positive Wirkung. Er konnte viel menschliche Wärme geben obwohl in seinem eigenen Leben nicht immer die Sonne schien. Ein Trost ist es für mich, dass ihm nun diese Last genommen ist und wenn auch viel zu früh er den Tod bei seinem geliebten Schachspiel gefunden hat. Ich werde ihn bei meinen künftigen Besuchen in Bad Elster schmerzlich vermissen und ihn stets in guter Erinnerung bewahren.

  2. Vielen Dank für diesen wundervollen Nachruf auf unseren Vater. Wir vermissen ihn schmerzlich, er wird für immer fehlen. Mit seinem Tod ist unsere Welt ein wenig dunkler und kälter geworden. Es ist schön zu wissen, dass er umgeben von Freunden von uns gegangen ist und er sonnige Stunden mit den Menschen aus dem Schachverein verbringen und so seine tägliche Belastung ein wenig vergessen konnte.

    Herzliche Grüße Daniela Music, geb. Lampert

    1. Nun sind bereits unglaubliche 3Jahre vergangen, seit der Stefan so plötzlich aus dem Leben gerissen wurde.
      Ich vermisse ihn noch immer sehr.
      Meine 14tägigen Besuche in Bad Elster sind seitdem nicht mehr die selben.
      Zum Glück war der Stefan bei den anderen Ladenbesitzern sehr beliebt.
      Und so kann ich wenigstens ein paar Erinnerungen auffrischen (habe leider kein Foto vom Stefan)
      Auch das kleine Geschäft ist noch immer leer.
      Es bleibt nur ein trauriges Gefühl.

    2. Zum 3. Todestag vom Stefan habe ich ein paar Worte geschickt.
      Doch durch evtl. technische Probleme bei der Anmeldung könnte mein Beitrag nicht übermittelt worden sein?

      Viele liebe Grüße Katrin Susann Rubner

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.